Digitales Konzert mit dem Trio Eclipse

Am 6. Juli, 20.30 Uhr 

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Beethovens «Gassenhauer», Gershwins «An American in Paris» und Schnyders «A Friday Night in August»

Trio Eclipse

 Lionel Andrey (Klarinette) – Sebastian Braun (Violoncello) – Benedek Horváth (Klavier)


Erleben Sie live bei uns am 6. Juli das grossartige Trio Eclipse mit Lionel Andrey (Klarinette), Sebastian Braun (Violoncello) und Benedek Horváth (Klavier). Das Klarinettentrio hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Preise, wie die Osaka International Chamber Music Competition in Japan, den Kammermusik-Wettbewerb des Migros Kulturprozent sowie die Orpheus Swiss Chamber Music Competition gewonnen und zählt zu den herausragendsten Kammermusik-Trios der Schweiz. 

Hören Sie drei farbenreiche Werke, unter anderem das «Gassenhauer-Trio» von Ludwig van Beethoven und feiern Sie mit uns den 250. Geburtstags dieses grossartigen Komponisten weiter. Hören Sie im gleichen Konzert auch mitreissend-jazzige Klänge, unter anderem von George Gershwin in seiner Jahrhundertkomposition «An American in Paris» aus dem Jahr 1928. Ganz besonders freuen wir uns auf das Klarinetten-Trio des Schweizer Komponisten Daniel Schnyder (*1961) ganz zum Schluss unseres Konzertes, welches den Titel «A Friday Night in August» trägt. Wir freuen uns auf Sie!

Programm

Ludwig van Beethoven (1770­–1827)
Trio op. 11 («Gassenhauer»)

George Gershwin (1898–1937)
An American in Paris

Daniel Schnyder (*1961)
A Friday Night in August

Das Trio Eclipse

Das Trio Eclipse spielt ein digitales Konzert
Trio Eclipse spielt ein digitales Konzert
Trio Eclipse

Über das Trio Eclipse

Created with Sketch.
Trio Eclipse

Der Klarinettist Lionel Andrey, der Cellist Sebastian Braun und der Pianist Benedek Horváth lernten sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik Basel kennen. Die drei Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe widmen sich intensiv der Kammermusik, für die sie die gleiche Leidenschaft teilen. Im Trio Eclipse finden sie schnell zu einem homogenen Klangkörper zusammen. Für die drei Künstler liegt die Besonderheit dieser Formation in der Klangfarbenvielfalt ihrer Instrumente. Die musikalische Persönlichkeit und die Spontaneität sind ihnen dabei ebenso wichtig wie das subtile Zusammenfügen von drei individuellen Stimmen zu einem Ganzen. Die Gruppe schafft so die richtige Balance zwischen solistischer Freiheit des Einzelnen und Einheit der Interpretation. Im Sommer 2019 trat das Trio Eclipse am Lucerne Festival in der Reihe «Debut» auf. Die Formation findet sich ausserdem regelmässig auf dem Programm verschiedener Festivals, Konzertreihen und Radiosendungen, darunter das Label Suisse Festival (Lausanne), das Swiss Chamber Music Festival (Adelboden), das Swiss Chamber Music Circle Festival (Andermatt), die Sendung Génération Jeunes Interprètes auf France Musique (Paris), die Schuberitade von Espace 2 sowie die Sendungen Magnétique und La Tribune des Jeunes Musiciens ebenfalls auf Espace 2. Des Weiteren haben sie auf Einladung der Schweizerischen Botschaft in Amman eine Tournee durch Jordanien gemacht.

Lionel Andrey (Klarinette)

Created with Sketch.
Lionel Andrey (Klarinette)

Lionel Andrey, geboren 1990 in Lausanne, ist ein gefragter Klarinettist und Kammermusiker. Seine Rezitale und Kammermusikkonzerte wurden von den Radiosendern Espace 2 und SRF Kultur in der Schweiz, France Musique in Paris und Yle in Finnland aufgenommen. Er spielte unter anderem die Uraufführungen Assonance 1b von Michael Jarrell und Tempest in a Tea Pot von Charles Neidich. Als Solo-Karinettist spielte Lionel Andrey im italienischen Orchester Spira Mirabilis, dem Finnish Radio Symphony Orchestra in Helsinki sowie in der Auckland Philharmonia in Neuseeland und wird regelmässig in verschiedene Schweizer Orchester eingeladen. Ausserdem ist er Mitglied des Reeds in Motion Quintetts und des Duo Arto. Seine Masterstudien absolvierte Lionel Andrey bei Harri Mäki in Helsinki und bei François Benda in Basel.

Sebastian Braun (Violoncello)

Created with Sketch.
Sebastian Braun (Violoncello)

Sebastian Braun, geboren 1990 in Winterthur, gehört zu den profiliertesten Schweizer Cellisten der Neuen Musik. Er ist 1. Preisträger des internationalen Domnick Cellowettbewerbs in Stuttgart und Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe. Auch als Solist tritt Sebastian Braun regelmässig auf, so mit dem Sinfonieorchester Basel, der Basel Sinfonietta, der Kammerphilharmonie Chur und dem Northern Symphony Orchestra St. Petersburg. Er ist Cellist des Kaleidoscope String Quartet und gibt Kammermusikkonzerte an den wichtigsten Festivals der Schweiz. Sebastian Braun schloss sein Bachelorstudium bei Conradin Brotbek an der Musikhochschule Stuttgart und seine Masterstudien bei Thomas Demenga an der Musik-Akadmie Basel mit Auszeichnung ab. Dank einer grosszügigen Leihgabe spielt er ein Instrument von Carlo Giuseppe Testore aus dem Jahre 1692.

Benedek Horváth (Klavier)

Created with Sketch.
Benedek Horváth (Klavier)

Benedek Horváth, geboren 1989 in Budapest, stammt aus einer Musikerfamilie und nahm schon mit 13 Jahren als Solist mit dem MATAV Symphony Orchestra eine CD auf. Seither war er Finalist bei namhaften Wettbewerben wie dem Paloma O’Shea Santander Piano Competition, dem Concours Clara Haskil in Vevey und anderen Wettbewerben. 2016 spielte er für das französische Label Artalinna ein Soloprogramm mit Werken von Liszt und Bartók ein. Im folgenden Jahr debütierte Benedek Horváth in der New Yorker Merkin Hall mit dem 2. Klavierkonzert von Franz Liszt. Zu den weiteren Höhepunkten seiner Karriere zählen solistische Auftritte mit Mozarts Klavierkonzert KV 459 mit dem Musikkollegium Winterthur sowie Liszts Totentanz mit dem Sinfonieorchester Basel. Im November 2018 wurde ihm mit dem Junior Prima einer der wichtigsten Kulturpreise in Ungarn überreicht. Er schloss sein Solistendiplom an der Musik-Akademie Basel ab und erhielt wichtige künstlerische Impulse von András Schiff, Dimitri Bashkirov und Menahem Pressler.

Anstelle eines Ticketkaufs...

Wenn Ihnen unsere Konzerte gefallen, dann sind wir froh um Ihre Unterstützung. So können wir das Projekt weiterverfolgen und Ihnen regelmässig Klassische Musik nach Hause senden. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Konzerte allen zugänglich zu machen. Die Corona-Krise führt dazu, dass viele Menschen auf Einkommen und Einkünfte verzichten müssen. Darum verzichten wir darauf, Tickets für die Übertragungen zu verkaufen. Wenn Sie uns unterstützen können, tun Sie dies ganz einfach und sicher mittels Twint, Kreditkarte oder Überweisung. Ein kleiner Betrag anstatt eines Konzert-Tickets hilft uns sehr. Vielen Dank!